Rettungshundestaffel der Malteser in Bramsche suchen Ehrenamtliche mit Hund

„Der Einsatz in der Rettungshundestaffel ist herausfordernd. Die Ausbildung dauert circa drei Jahre und wir trainieren zweimal die Woche. Aber das Training festigt die besondere Verbindung zum Hund und unsere Gruppe hat einen tollen Zusammenhalt“, erklärt Holger Schrader, Leiter der Hundestaffel in Bramsche.

Zurzeit sind sechs Personen mit ihren Hunden in der Staffel in Bramsche aktiv. Aktuell bereiten sich zwei Rettungshundeteams auf die Prüfung vor, sodass sie möglichst schnell einsatzbereit sind. Die Prüfung besteht aus vier Prüfungsteilen, sie beinhaltet aus einen theoretischen Teil, einen sogenannten Verweistest und die Themen Gehorsam und Flächensuche. „Jeder, der sich bei uns engagieren möchte, muss auch die Ausbildung zum Einsatzsanitäter absolvieren. Die Einsätze erfordern eine gute Grundausbildung, so dass man auf die unvorhersehbaren Situationen bestmöglich vorbereitet ist,“ ergänzt Schrader. „Es ist zwar ein zeitaufwändiges, aber erfüllendes Ehrenamt. Grundsätzlich kommt jeder Hund für die Ausbildung in Frage. Wir möchten alle Interessierten ermutigen, sich zu melden und bei einem ersten Reinschnuppen in die Gruppe, beantworten wir gerne alle Fragen.“

Perspektivisch wird die Rettungshundestaffel gemeinsam mit der Drohneneinheit eingesetzt werden. In Zusammenarbeit bieten die beiden Einheiten mit ihren besonderen Fähigkeiten die größtmögliche Chance, vermisste Personen wiederzufinden. 

Wer sich ehrenamtlich bei der Rettungshundestaffel engagieren möchte, erhält weitere Informationen bei Holger Schrader: E-Mail: holger.schrader@malteser.org, Mobil: 0177 4664929.