Malteser Diözesanjugendversammlung 2020

Osnabrück. Am 13. September 2020 fand die Diözesanjugendversammlung der Malteser Jugend der Diözese Osnabrück statt. Aufgrund der Corona-Pandemie und nach Abwägung des Gesundheitsrisikos hatte der Diözesanjugendführungskreis entschieden, die Versammlung in diesem Jahr digital durchzuführen.

Moderiert wurde die Videokonferenz von Diözesanjugendsprecher Michael Arling und Diözesanjugendreferentin Jessica Sieker. Vertreten waren die Gliederungen Alfhausen, Bockhorst-Rhauderfehn, Hagen a.T.W., Lingen, Melle, Papenburg und Wallenhorst.

Nach der Begrüßung der Delegierten, der Vorstellung der Tagesordnung und einigen technischen Hinweisen erwartete die Teilnehmenden ein Videoimpuls von Diözesanjugendseelsorger Harald Niermann. Darauf folgte der Tätigkeitsbericht der Diözesanebene, in dem mit einer Fotoshow von den Aktionen der letzten zwei Jahre berichtet wurde. Anschließend informierte Bundesjugendvertreterin Sina Tiemann über Neuigkeiten von der Bundesebene. Danach stellten die Ortsjugendsprecherinnen und -sprecher die Tätigkeitsberichte ihrer Gliederungen vor. Dabei wurde sich auch über die aktuelle Situation ausgetauscht: in einigen Orten finden bereits wieder Gruppenstunden „mit Abstand“ statt, andere Gruppen halten vorerst digital Kontakt.

Larissa Niermann nutzte die Gelegenheit, sich von den Ehrenamtlichen zu verabschieden – sie wird die Malteser Ende September verlassen, um ihr Berufsanerkennungsjahr in einer Jugendbildungsstätte des Bistums zu absolvieren.

Zum Abschluss gab Jessica Sieker eine Vorschau auf kommende Veranstaltungen und lud alle zum Jahresauftakt (22.-24. Januar, Bad Essen), zur bundesweiten Aktionsnacht (27.-28. Februar, digital) und zum Diözesanlager (11.-13. Juni, Lorup) ein.

Danach schloss Michael Arling die Versammlung und dankte allen für die Teilnahme. Die Feedback-Runde zur ersten digitalen Diözesanjugendversammlung fiel insgesamt positiv aus, aber alle Mitglieder freuen sich sehr auf ein richtiges Wiedersehen.